2
Informationen für Eltern
informations for parents

Hallo

 

Durch den Auslauf des Diplmstudiengangs "Sportwissenschaft" werden an der Deutschen Sporthoschule Köln seit dem Winteresemester 2015/16 keine Lehrübungen mehr im Säuglings- und Kleinkindschwimmen angeboten. Für die monatlich stattfindenden Fortbildungen/ Schnupperschwimmstunden können sich Eltern jedoch jederzeit bei der Universitären Weiterbildung für die Praxis

im Säuglingsschwimmen, im Kleinkindschwimmen, im Kinderschwimmen bei der Universitären Weiterbildung Tel. 0221-4982-2130 oder per Email unter weiterbildung@dshs-koeln.de anmelden.

Es gibt in 2018 folgende Schwimmtermine für Eltern und Kinder im Lehrschwimmbecken der Sporthochschule:

- Fortbildung Kleinkindschwimmen 1-3 Jahre: Sa 17.02.18 um 16.00 und 16.45 Uhr und So 18.03.18 um 10.00 und 10.45 Uhr

- Fortbildung Säuglingsschwimmen 3-12 Monate: Sa 24.03.18 um 16.00 und 16.45 Uhr und So 25.03.18 um 10.00 und 10.45 Uhr

- Fortbildung Kleinkindschwimmen 1-3 Jahre: Sa 02.06.18 um 16.00 und 16.45 Uhr und So 03.06.18 um 10.00 und 10.45 Uhr

- Fortbildung Säuglingsschwimmen 3-12 Monate: Sa 16.06.18 um 16.00 und 16.45 Uhr und So 17.06.18 um 10.00 und 10.45 Uhr

- Fortbildung Säuglingsschwimmen 3-12 Monate: Sa 14.07.18 um 16.00 und 16.45 Uhr und So 15.07.18 um 10.00 und 10.45 Uhr

- Fortbildung Säuglingsschwimmen 3-12 Monate: Sa 16.06.18 um 16.00 und 16.45 Uhr und So 17.06.18 um 10.00 und 10.45 Uhr

- Fortbildung Kinderschwimmen 3-5 Jahre: Sa 22.09.18 um 16.00 und 16.45 Uhr und So 23.09.18 um 10.00 und 10.45 Uhr

- Fortbildung Kleinkindschwimmen 1-3 Jahre: Sa 13.10.18 um 16.00 und 16.45 Uhr und So 14.10.18 um 10.00 und 10.45 Uhr

- Fortbildung Säuglingsschwimmen 3-12 Monate: Sa 10.11.18 um 16.00 und 16.45 Uhr und So 11.11.18 um 10.00 und 10.45 Uhr

 

Eltern-Kind-Schwimmen wird im allgemeinen für jede Altersstufe (3 Monate bis zu 4 Jahren) angeboten.

Säuglingsschwimmen: 1. Lebensjahr (2-12 Monate)
Kleinstkindschwimmen: 2. Lebensjahr (13-24 Monate)
Kleinkindschwimmen: 3. und 4. Lebensjahr (25-30 Monate)


Das Kind profitiert von der frühen sozialen Interaktion, dem körperlichen Kontakt und den uneingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten im Wasser. Pädagogisches Ziel dieser Kurse ist es, die Eltern-Kind-Beziehung zu intensivieren, gemeinsame Bewegungsfreude und Vertrautheit mit dem Wasser zu entwickeln und Neugier und Lernbereitschaft für die Umwelt und die Gruppe zu vermitteln, um dem Kind die besten Startbedingungen für seine harmonische Entwicklung zu geben.

Wassergewöhnung und Schwimmenlernen

Ist ein Kind über die ersten drei Jahre mit dem Wasser vertraut geworden, führt es erste Fortbewegungsversuche im Wasser durch (Hundepaddeln). Die körperliche, bewegungstechnische, geistige und motivationale Reife für das eigenständige Schwimmenlernen entwickelt sich ungefähr ab vier Jahren. Ab diesem Alter kann ein Kind am Schwimmunterricht in Kleingruppen ohne die Eltern teilnehmen, um das Frühschwimmabzeichen (s.g. Seepferdchen, 25 m schwimmend Fortbewegen, Sprung vom Beckenrand, Heraufholen eines Gegenstandes aus stehtiefem Wasser) zu erwerben. Erst mit dem Schwimmabzeichen Bronze (s.g. Freischwimmer, d.h. 15 min Dauerschwimmen, 1m-Sprung und Tieftauchen auf 1,80 m) ist das Kind ein Schwimmer.

Anbieter und Kosten

Eltern-Kind-Kurse werden von verschiedenen Anbietern durchgeführt: (Schwimm-)Vereine, Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Familienbildungsstätten, Volkshochschulen, private (Schwimm-, Sport-) Schulen oder in den Schwimmbädern von Schwimmeister/inne/n. Fragen Sie nach der Qualifikation des/der Kursleiter/s/in. Die Kosten für den Schwimmbadaufenthalt und den angeleiteten Unterricht betragen zwischen 5,- und 15,- Euro, je nach Eintrittskosten des Bades (Qualität, Ausstattung) und dem Ausbildungsstand des/der Kursleiter/s/in.

Vorbereiten des Schwimmbadaufenthalts

Bevor Sie einen Kurs besuchen, sollten sie durch gemeinsames häusliches Baden und allmähliches Senken der Badetemperatur von 37° auf 33° ihr Kind an die ca. 32° Wassertemperatur im Schwimmbad gewöhnen. Außerdem sollte der Kinderarzt gefragt werden, ob das Kind aus medizinischer Sicht am Schwimmen teilnehmen kann (einige Institutionen verlangen auch eine ärztliche Bescheinigung). Die Teilnahme am Unterricht verbietet sich bei mangelndem gesundheitlichen Wohlbefinden des Kindes, fiebrigen und/oder ansteckenden Erkrankungen oder offenen Hautwunden oder -erkrankungen.

  •  Säuglinge / Kleinkinder sollten eine Schwimmwindel oder Windelhose (im Handel erhältlich) tragen, die an  Bein- und Bauchbündchen fest anschliesst, jedoch nicht die Bewegung einschränkt.

  •  Zur Fußhygiene und Sturzprävention beim Laufen ausserhalb vom Schwimmbecken sollten  Eltern und Kleinkinder Badeschuhe tragen.

  •  Säuglinge / Kleinkinder sollten nur auf dem eigenen Handtuch gewickelt werden. Eine frische  Windel für das Wickeln nach dem Wasseraufenthalt ist mitzunehmen.

  •  Vor und nach dem Wasseraufenthalt sollten Säuglinge / Kleinkinder und Eltern den Körper  reinigen. Aus der Praxis hat sich ein Duschschlauch bewährt, damit die  Säuglinge / Kinder nicht durch plötzliches Spritzwasser ängstlich reagieren. Um den Körper vor dem Auskühlen zu bewahren empfiehlt sich ein Bademantel / großes Handtuch. Das Eincremen der Haut empfiehlt sich nur  nach dem Wasseraufenthalt.

  •  Nach der Bewegung im Wasser sind die Säuglinge / Kinder hungrig, deshalb sollten sie  nachfolgend gestillt werden bzw. ein warmes Getränk erhalten.

  •  Vor dem Verlassen des Schwimmbades sollten die Haare und Ohren getrocknet und der Kopf des Säuglings bedeckt werden.